Sonntag, 26. September 2010, 19:00 Uhr im Puerto Giesing

Die Leute raus – Mieten hoch – Bumm – ganz normal Kapitalismus oder wie sagt man?

Diskussionsveranstaltung zum Thema Stadtveredelung, am Sonntag, 26.09.2010 um 19:00 Uhr im Puerto Giesing.

GENTRIFICATION, die Aufwertung bisher preiswerter Wohnviertel, verändert das Bild vieler Großstädte und zeigt wie sehr Profitdenken die moderne Städteentwicklung bestimmt. Sanierte Häuser, neue Grünflächen und Gewebenutzung von Leerständen stehen dabei nicht nur für höhere Wohnqualität, sondern vor allem für steigende Mieten, die Verdrängung sozial schwacher Familien und die Durchsetzung neuer Gesellschaftsstrukturen in den betroffenen Vierteln.

Weltweit lösen diese imobilienwirtschaftlichen Strategien Proteste und Widerstand der bisherigen Bewohner_innen aus.
Auch in München ist dieser stetige Verdrändungsprozess Realtität.
Was im Glockenbachviertel längst abgeschlossen ist, beginnt nun auch im Westend und in Giesing.
Gemeinsam wollen wir die Hintergründe der Gentrification diskutieren, was diese konkret für München bedeutet und wie wir Gegenstrategien dazu entwickeln können.

Podiumsbesetzung:

Andrej Holm arbeitet als Sozialwissenschaftler im Bereich der Stadtforschung und ist seit vielen jahren in verschiedenen Stadtteilinitiativen und Mieterorganisationen in Berlin aktiv.
Chris Feilitz, Redakteur der Giesinger Stadtteilzeitung “Unser Viertel”
Sabine Herrmann, Bewohnerin des Wohnprojekts Ligsalz8 im Westend
Judith Schützendorf, Bezirksausschussmitglied Obergiesing
Stefan Bruger, Mitinitiator der Bürgerinitiative “Rettet die Birkenau”, Untergiesing
Quirin Schwanck, Team Puerto Giesing