Montag 23.05.2011, ab 20:30 Uhr

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Protest in München seit 1945“ findet an diesem Tag bei uns eine Veranstaltung zum obigen Thema statt. Zum aktiven Protest gegen Lager- und Residenzpflicht, Essenspakete, Abschiebungen und Bleiberecht und rechtlichen Aspekten gibt es einen Sofa-Talk mit Matthias Schmidt (Karawane München) und Gisela Seidler (Rechtsanwältin). An vielen Orten in ganz Deutschland wehren sich Flüchtlinge mit Streiks und Protesten gegen ihre unerträglichen Lebensbedingungen. Im letzten Jahr haben sich allein in Bayern über 500 Flüchtlinge an Hungerstreiks und Essenspakete-Boykott beteiligt. Im Frühjahr startete eine bundesweite Kampagne gegen das Asylbewerberleistungsgesetz, die so genannte „Residenzpflicht“, Lagerisolation und diskriminierende Sondergesetzgebung – denn „Menschenwürde und Bewegungsfreiheit sind nicht verhandelbar!“