Samstag 05.03.2011, ab 19:00 Uhr

Peru aus der Sicht eines Veteranen der revolutionären Linken
Es spricht: Walter Palacios Vinces
Walter Palacios Vinces war Studentenführer, Gründungsmitglied und Anführer der „Bewegung der Revolutionären Linken“ – MIR (Movimiento de Izquierda Revolucionaria). Er ist einer der wenigen Überlebenden des Guerillakampfes der MIR 1965 in den peruanischen Anden um Cuzco und Junin. Von 1993 bis 2002 lebte Walter Palacios als politischer Flüchtling in Mexiko. Als er 2002 nach Peru zurückkehrte wurde er bis 2006 im Hochsicherheitsgefängnis Castro Castro /Lima inhaftiert.
Walter Palacios Vinces spricht u.a. über die Geschichte des MIR, die Fujimori-Diktatur, die Politik der aktuellen neoliberalen Regierung von Alan García und die im April anstehenden Präsident-schaftswahlen, die Situation der politischen Gefangenen und der Linken, die Kriminalisierung der sozialen Proteste.

Veranstalterin: Peru-Solidaritätskomitee München